WörthMai2019.jpg

Leben findet Innenstadt

 

Das Programm „Aktive Zentren – Leben findet Innenstadt“ in Wörth a.d. Donau

 

Ziel des Programmes ist, die Funktionsvielfalt und Lebendigkeit der zentralen Versorgungsbereiche zu fördern. Das bedeutet, die Stärkung der Innenstadt von Wörth an der Donau wird durch Gelder von Bund und Land unterstützt.

 

Eine attraktive und lebenswerte Innenstadt hat eine wichtige Bedeutung für die Zukunft der Gemeinde Wörth an der Donau. Die Innenstadt ist im Laufe der letzten Jahre jedoch mit Funktionsverlusten und vereinzelt Leerstand konfrontiert. Zunächst haben vielfach Betriebe aus Industrie, produzierendem Gewerbe, Transport und Logistik den zentralen Standort verlassen. Auch Funktionen wie Wohnen und Handel sind in den Außenbereich übersiedelt. So hat der Stadtkern funktionale Substanz verloren.

Mit diesen Problemen entstehen aber auch Raum- und Flächenpotenziale für neue Nutzungen und Mischungen. Im Zuge des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandels müssen sich die Innenstädte immer wieder aus Neue an veränderte Bedingungen und Anforderungen anpassen, damit sie ihre Beiträge für eine zukunftsfähige Stadt leisten können. Dies stellt eine Herausforderung für alle dar, die das innerstädtische Leben, die Vielfalt und Unverwechselbarkeit ihrer Zentren erhalten und für die Zukunft sichern wollen.

Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft sollen sich Immobilieneigentümer, Unternehmer und Bewohner aktiv an der Strukturverbesserung und Aufwertung der Innenstadt beteiligen.

 

Um die Zusammenarbeit der Beteiligten vor Ort zu koordinieren, verschiedene Projekte an zu stoßen und zu informieren, wurde das Projektmanagement Stadtentwicklung installiert.

Die Nutzungsvielfalt, Versorgungssicherheit und Lebendigkeit der Innenstadt sollen durch Aktivitäten von Eigentümern, Einzelhändlern, Dienstleistungs- und Handwerksbetrieben sowie Bewohnern gestärkt werden. Kernbereiche sind dabei:

Funktionsvielfalt und Versorgungssicherheit

Erhaltung und Entwicklung der Innenstadt als Ort zum Wohnen und Arbeiten, für Wirtschaft und Handel, Kultur und Bildung sowie für Versorgung und Freizeit
 
Nutzungsvielfalt durch Stärkung verschiedener Funktionen, wie z. B. Wohnen, kulturelle und öffentliche Einrichtungen, Handel
 
Gebäudeleerstand soll vorgebeugt und vorhandener Leerstand beseitigt werden. Ziel dabei ist eine möglichst langfristig wirksame Stabilisierung
 

 

Soziale Bindekraft

 

Miteinander vielfältiger Wohnformen für alle gesellschaftlichen Gruppen
 
Stärkung des sozialen Zusammenhalts durch Gemeinschaftseinrichtungen für Treffen, Gespräche und Veranstaltungen  

Aufwertung des öffentlichen Raumes

Erlebbarkeit der öffentlichen Räume, d. h. für alle zugänglich und nutzbar
 
Belebung der Innenstadt durch Orte mit Aufenthaltsqualität und für Aktivitäten  

Stadtbaukultur

Räumliche Vielfalt durch Erhalt und behutsame Anpassung kleinteiliger Raumstrukturen sowie durch Aktivierung und stadtverträgliche Integration freier Räume und Flächen
 
Pflege des Stadtbildes durch Erhalt und Schaffung historischer Gebäude, markanter Punkte, schönere Plätze ... 

Stadtverträgliche Mobilität

Verträgliches Miteinander von Bus-, Kfz-, Rad- und Fußverkehr - funktionsfähige Bedingungen für den motorisierten Verkehr und gute Erschließung für den Rad- und Fußverkehr
 
Verbesserung der Funktion und Gestaltung verschiedener Straßen, Wege und Kreuzungen
 

Kern des Programms ist die Einbeziehung der Bürgerinnen und Bürger in die Entwicklung der Innenstadt. Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft sollen sich Immobilieneigentümer, Unternehmer und Bewohner aktiv an der Strukturverbesserung und Aufwertung des Programmgebiets Innenstadt beteiligen.

Mitmachen!

 

Es ist nicht mehr die Kommune alleine für die Weiterentwicklung und Stärkung der Innenstadt verantwortlich, sondern auch Sie! Ein Projektfonds, der zur Hälfte von der privaten Seite gefüllt wird, unterstützt unbürokratisch und schnell Aktivitäten in der Innenstadt.

Jeder, der Interesse an der Entwicklung der Innenstadt hat. Ob Sie nun Bewohner sind oder ein Geschäft betreiben, ob Sie ein Haus besitzen oder in der Innenstadt arbeiten. Wenn Sie mithelfen wollen die Innenstadt zu stärken sind sie herzlich dazu eingeladen.

Auf verschiedenste Weise. Sie können uns in einem persönlichen Gespräch durch Fragen, Wünsche, Anregungen Ihre Meinung zu verschiedenen Themen mitteilen, die wir ernst nehmen! Auch suchen wir immer engagierte Personen, die uns bei bereits laufenden Projekten und Maßnahmen unterstützen. Wenn Sie bereit in einem Verein oder Verband aktiv sind, können wir Sie gerne bei Ihren Tätigkeiten unterstützen und mit anderen Mitstreitern in Kontakt bringen und gerne auch koordinieren. Wir unterstützen Sie natürlich auch, wenn Sie selbst aktiv werden und ein Problem mit einer eigenen Projektgruppe angehen wollen.

 

Durch Ihre Beteiligung können Sie die Entwicklung Ihrer Innenstadt aktiv mitbestimmen. Sie können Ihre Wünsche und Anregungen in den Planungsprozess einbringen und natürlich auch auf Missstände, die beseitigt gehören, hinweisen. Ihre Mitarbeit ist wichtig, da niemand Ihre Innenstadt so gut kennt wie Sie selbst!

 

Kleinere und schnell umzusetzende Maßnahmen zur strukturellen Verbesserung und Aufwertung der Innenstadt werden aus dem Projektfonds finanziert.

Größere Projekte, wie z. B. die Sanierung der Ludwigstraße und des Bürgerhauses, wurden gesondert über die Städtebauförderung finanziert, nicht aus dem Projektfonds!

 

 

Büro PLANWERK arbeitet seit über 30 Jahren (exakt seit 1.6.1987) in den Bereichen der Stadtplanung, Stadtentwicklung und des Stadtmarketings. Die Philosophie unseres Büros basiert auf den Ideen:

 

·          Interdisziplinarität

·          Vernetzung

·          Umsetzungsorientierung

·          Globale Problembetrachtung

·          Fundierte Situationserfassung

 

Zu den Grundideen unserer Arbeit gehört es, Planung als vernetzte Aufgabe zu sehen. Seit Beginn unserer Arbeit haben wir die uns gestellten planerischen Herausforderungen immer durch interdisziplinäre Vorgehensweisen bewältigt. Büro PLANWERK arbeitet schwerpunktmäßig in den Bereichen Verkehrsplanung, Wirtschaftsanalysen, Stadtentwicklung, ländliche Entwicklung und Beteiligungsverfahren.

Kontakt:
Büro PLANWERK
Stadtentwicklung Stadtmarketing Verkehr
Claus Sperr & Gunter Schramm
Stadtplaner & Geographen
Äußere Sulzbacher Straße 29
90491 Nürnberg
Tel.: 0911-650828-13
Fax: 0911-650828-10
Zentrale: 0911-650828-0
www.planwerk.de

 

 

Büro PLANWERK in Wörth a.d. Donau

·         Claus Sperr, Diplom-Geograf und Stadtplaner SRL

Schwerpunkte: Beteiligung, Moderation, Verkehrskonzepte, Stadtentwicklung, Stadtmarketing, GIS

 

·         Thomas Kuhnt, Diplom-Geograph

Projektmanagement

 

·         Andrea v. Lieven

Projektassistenz

Für Fragen und/ oder Anregungen steht Ihnen der Projektmanager Thomas Kuhnt vom Büro PLANWERK unter 01 76/24 94 10 63 oder per E-Mail unter kuhnt@planwerk.de gerne zur Verfügung.

Die Bürozeiten in der Geschäftsstelle der VG Wörth a.d.Donau sind:

Dienstag 10 - 12 Uhr und nach Terminvereinbarung Montag oder Mittwochnachmittag. 

Büro: 1. OG rechts

 

Projekte in 2018 (Auszug)

·         Kulinarisches Wörth

·         Unternehmertreffen

·         Kooperations-Projekte mit dem Werbekreis

·         3.Wörther Gesundheitstag

·         Schätz-Rallye

·         6.Wörther Freiluftkino mit langem Einkaufsabend

·         Schaufenster-Aktion

 

Projekte für 2019

.       Kulinarisches in Wörth bis 31.März 2019

.       Ostereiersuchspiel

.       4. Wörther Gesundheitstag am 28.April 2019

.       7. Wörther Freiluftkino mit langem Einkaufsabend am 28.Juni 2019

 


 Projektmanager Thomas Kuhnt für das Büro PLANWERK (Nürnberg/Wörth a.d. Donau)